Airport

Ganz schön erbaulich – So spannend wird der Terminalumbau …

Es ist mit das größte Bauvorhaben am Hannover Airport seit zwei Jahrzehnten. Das Ziel des Terminalumbaus: mehr Flexibilität, reibungslose Abläufe und größtmögliche Sicherheit. Natürlich können Sie in dieser Zeit trotzdem ganz entspannt in den Urlaub starten. Denn Ihr Weg durch den Flughafen wird von spannendem Infotainment begleitet. Interessant für große und kleine Flug­gäste!

Ein über 200 Meter langer Bauzaun trennt die Baustelle von den Laufwegen am Flug­hafen. Alle zwei Meter finden sich hier interaktive Infos rund um die Faszination Großbaustelle. Tierische, aber natürlich auch menschliche Architekten werden hier vorgestellt. Aus Hannover oder ganz international. Zwei der schlauen Köpfe stellen wir Ihnen heute schon einmal vor.


Gut zu wissen

Wer ist die bedeutendste Architektin unserer Zeit? Wer sind die talentiertesten Baumeister im Tierreich? Und welche Baustelle ist Europas größte?
All diese Fragen beantworten wir Ihnen zukünftig auf 200 Metern. Auf unserer XXL-Bauwand am Hannover Airport!


Service-Informationen

• Das Terminal C ist seit Ende Oktober geschlossen. Check-in und Abfertigung wurden in die anderen    Terminals verlagert.
• Der Flugverkehr läuft nach Plan weiter.
• Die Parkhäuser und Parkflächen bleiben während der gesamten Zeit erreichbar.
• Die S-Bahn-Station steht weiterhin zur An- und Abreise zur Verfügung.
• Der Reisemarkt bleibt geöffnet. Die Reisebüros verlagern sich während des Umbaus auf den vorderen   Bereich im Terminal C.
• Planen Sie längere Wegstrecken und ausreichend Zeit am Flughafen ein.

Baumeister des Hannover Airport: Heinz Wilke (1927–1992)

Heinz Wilke-Architekt-Hannover-Airport
Wussten Sie, dass der Hannover Airport einen Zwillingsflughafen in Moskau hat? Sowohl die Terminals in Hannover als auch vom Flughafen Scheremetjewo-II stammen vom Architekten Wilke. (© Bildarchiv Foto Marburg/Helmut Trexler)

Im Frühjahr 1973 ist es endlich soweit. Das neue Flughafen­gebäude des Hannover Airport öffnet seine Türen.

Luftaufnahme-Historisch-Flughafen-Hannover
Der Flughafen Hannover im Jahr 1972. (© Hannover Airport Archiv)

Die Konstruktion ist eine vollkommen neue Form für ein Abfertigungsgebäude. Sie soll möglichst kurze Wege und eine schnelle Abfertigung bieten. Es ist ein Dreieck. Ein Kompaktsystem zwischen Terminal und Flugsteigen. Kürzester Weg vom Taxi oder Bus zum Flugzeug: 80 Meter. Liebevoll nennt Architekt Wilke das neue Flughafengebäude daher auch „kleine Perle“. Und auch die Fluggesellschaften loben das wegweisende System, das den Check-in-Prozess erheblich entzerrte.

Berühmte Werke: Neue Messe in Düsseldorf, Bürogebäude der Sparkasse Hannover, Parkhaus Osterstraße.

Hannovers Größter Stadtplaner: Georg Ludwig Friedrich Laves (1788–1864)

Laves-Architekt
Kennen Sie den Laves-Balken? 1835 entwickelte Laves diesen Träger. Er diente der Brückenkonstruktion. Diese Erfindung ließ er sich patentieren. Die größte Brücke in dieser Bauweise war die Weserbrücke in Rinteln. (© Historisches Museum Hannover)

Kaum einer prägte Hannover so wie er. Laves war Architekt, Stadtplaner und Bauingenieur. Er bereitete Hannover für den Schritt von der noch mittelalterlich anmutenden Residenzstadt zur modernen Großstadt vor.

Leineschloss-Landtag-Hannover-Niedersachsen
In Hannovers Mitte befindet sich das Leineschloss. (© HMTG/Lars Gerhardts)

Unter ihm verdoppelte sich die bebaute Stadtfläche. Konzeptionen wie der Opern- oder Georgsplatz zeugen von seiner großen stadt­baulichen Leistung. Aber auch die klassizistische Fassade für das Schloss Herrenhausen entstand auf seinem Reißbrett. Der Prachtbau wurde 2013 rekonstruiert.

Weit mehr als 20 Bauten und Brücken plante der umtriebige Architekt zu Lebzeiten. Nicht alle blieben erhalten. Doch noch heute prägen Laves’ Bauwerke das Stadtbild Hannovers nach­haltig.

Berühmte Werke: Portikus Leineschloss, Waterlooplatz mit Waterloosäule, Opernhaus in Hannover, Welfen-Mausoleum im Berggarten.

Related Post