Reisen

Handgepäck auf Flugreisen – Tipps und Tricks fürs Packen

Wie umfangreich und groß Ihr Handgepäck sein darf, entscheidet die Airline Ihrer Wahl. Daher ist es ratsam, sich vor dem Abflug über Kofferformate, Gewicht und Anzahl der zulässigen Gepäckstücke zu informieren.

Pünktlich am Flughafen sein

Aufwendige Check-in-Kontrollen können lange Menschenschlangen an den Kontrollstationen verursachen. Eine ausreichende Zeitplanung und gute Vorbereitung schont daher die Nerven. Und verhindert den Dauerlauf zum Boarding! Metallene Gegenstände wie Ketten oder Gürtel müssen vor der Kontrolle abgelegt werden. Laptops oder Smartphones gehören separat in Ablageschalen. Für even­tuelle Kontrollen am Gerät sollten die Akkus funktionieren.

Schnell zur Hand

Gut, wenn Pass und Bordkarte griffbereit zu finden sind. Auch Bankkarten und Portemonnaie sind im Handgepäck gut verstaut. Für Laptop und E-Reader gibt es meistens ebenfalls ein Go von der jeweiligen Fluggesellschaft. Smartphone und mobile Endgeräte? Kein Problem, wenn der Flugmodus eingestellt ist. Batterien für tragbare elektronische Geräte, E-Zigaretten und Powerbanks sind ausschließlich im Handgepäck erlaubt.

boulevard-hannover-airport-handgepaeck-reisegepaeck-illustration
Foto: anniebrusnika – stock.adobe.com

Klare Sicht für Tuben und Tiegel

Kleine Helfer unterstützen bei der Flugreise. Nackenkissen, Feuchtigkeitstücher und Bonbons können unbedenklich in Rucksack oder Tasche mitgeführt werden. Ebenso erlaubt sind Flüssigkeiten und Cremes bis zu je 100 Milliliter. Gut sichtbar werden sie in einem wiederverschließbaren 1-Liter-Klarsichtbeutel mitgeführt. Beachten Sie: Pro Passagier ist nur ein Plastikbeutel gestattet.

Freier Flug für Skateboard & Cello?

Die Größe entscheidet. Wird ein bestimmtes Maß über­schritten, muss ein weiterer Platz hinzugebucht bzw. das Gepäckstück im XXL-Format als Sperrgepäck aufgegeben werden. Grundsätzlich verboten ist das Mitführen waffengleicher Sportgeräte wie Baseballschläger.

Tabu für’s Handgepäck

Nicht ins Handgepäck dürfen Waffen, waffenähnliche Gegenstände sowie spitze, scharfe oder stumpfe Gegenstände, die Verletzungen hervorrufen können. Von der Verbots- ­regelung können auch Nagelscheren, Nagelfeilen oder Taschenmesser betroffen sein. Also besser ab in den Koffer. Das Gleiche gilt für Bohrmaschine und Zubehör.

Eine detaillierte Auflistung der unzu­lässigen Gegenstände ist zu finden auf www.hannover-airport.de

UNSERE TIPP’s

  • Immer griffbereit sind unentbehrliche Medikamente. Die 100-Milliliter-Regelung ist hierbei aufgehoben. Am besten bestätigt ihr Hausarzt die notwendige Mitnahme. Vordrucke gibt es z. B. auf www.adac.de
  • Wer mit kleinen Kindern reist, muss auf Kindersitz (TÜV-Zulassung „for use in aircraft“ notwendig) und Spielzeug nicht verzichten. Ebenfalls im Handgepäck: Babynahrung, auch über 100 ml.
  • Der Transport von weiteren medizinischen Hilfsmitteln sollte vor Antritt jeder Reise mit der jeweiligen Fluggesellschaft abgeklärt werden.

Related Post