Airport Verantwortung

Pfandflaschen für den guten Zweck

Ein letzter Schluck aus der Wasserflasche und ab in den Müll: So machen es viele Passagiere am Hannover Airport, seit Flüssigkeiten nicht mehr im Handgepäck mitfliegen dürfen. Doch was passiert mit den Pfandflaschen und der Umwelt, wenn jährlich tausende Plastikflaschen einfach im Abfall landen?

Von der Idee zum Erfolg

Das hat sich auch Terminal-Manager Markus Lindert gefragt. Sein Vorschlag: die entsorgten Flaschen sammeln und das Geld an gemeinnützige Vereine spenden.

Airport-Geschäftsführer Dr. Raoul Hille war von der Idee sofort begeistert: „Die Sammelaktion ist für alle ein Gewinn. Wir leisten erstens einen Beitrag für Menschen, die Hilfe benötigen, und zugleich dient die Initiative auch der Umwelt. Bislang verschwand das Geld sprichwörtlich in der Tonne – jetzt hilft es einem sozialen Zweck. Besonders freut es mich, dass die Aktion auf einem Verbesserungsvorschlag eines Mitarbeiters basiert.“

boulevard-hannover-airport-pflandflaschen-frau-flughafen
Foto: iStock.com/stock_colors

Die Idee wurde erfolgreich umgesetzt. Seit 2014 sammeln Mitarbeiter der Technischen Dienste die Pfandflaschen aus dem Müll und geben sie ins Recycling-System. Doch dabei ist es nicht geblieben: Auch die Flaschen, die an den Sicherheitskontrollen abgefangen werden, sind seit Kurzem Teil der Aktion. Das erhöht die jährliche Spendensumme nochmals deutlich.

Noch in diesem Jahr gibt es weiteren Auftrieb für das Projekt. Geplant sind spezielle Behälter, in die Passagiere ihre Flaschen direkt für den guten Zweck spenden können. Und zwar in allen Terminals.

Spenden für den guten Zweck

Freuen konnten sich über die Pfandspende Ende 2018 die Langenhagener Tafel e. V. und das Diakonische Werk Hannover. Mit jeweils 5.000 Euro können beide Einrichtungen viel Gutes tun.

 

Related Post